Sulzkogel (3016m)

Veröffentlicht in: Bergsteigen, Home, On Tour | 0

Eigentlich wollte ich gestern ja um 11:00 am Dach Österreichs stehen, aber leider wurde uns von diesem Vorhaben dringend abgeraten. Zu viele Bergsteiger und apere Stellen, welche die Kalser Bergführer dazu brachten mit weniger Kunden zu gehen als gewöhnlich. Also wurde das Projekt Großglockner auf den Herbst vertagt und ein anderes Ziel musste her. Nachdem ich letztens von Betti auf Tourenwelt vom Sulzkogel gelesen hatte, stand das Ziel für den gestrigen Tag nach einigem hin und her (erspar ich mir jetzt) dann doch noch fest.
Aufgrund des kurzen Aufstieges auf diesen Wander-3000er machten wir uns erst gegen 8 Uhr auf den Weg ins Kühtai. So gegen 8:45 Uhr starteten wir dann vom Parkplatz, zuerst über die asphaltierte Straße und anschließend über den Steig hinauf zum Finstertalstaudamm. Dort sahen wir dann auch zum ersten Mal unser Tagesziel und den Wegweiser, welcher uns drei Stunden anstieg versprach.
Die erste halbe Stunde führt einem bis ans andere Ende vom Stausee, von wo aus es dann mächlich steil nach oben geht. Vorbei an zwei kleinen Wasserfällen führt der Weg dann über Geröll hinauf zu einem kleinen Joch und anschließend zum Gipfel, welchen wir nach etwas mehr als 1 1/2 Stunden auch schon erreichten.
Nach diesem kurzen Aufstieg muss es einen nicht wundern, dass es mir vorgekommen ist, als hätte die ‚Arzler Alm‘ hier eine Zweigstelle eröffnet. Am Glockner wäre wohl weniger los gewesen!
Der Gipfel selbst bietet nach Westen hin eine herrliche Aussicht auf die Ötztaler Alpen und in die anderen Himmelsrichtungen hin sicher auch den ein oder anderen ‚Augenschmaus‘, aber leider waren für uns dort nur Wolken zu erblicken.
Der Abstieg erfolgt über den gleichen Weg wie der Aufstieg, bei welchem uns sogar noch frei laufende Turnschuh-Jean-Wanderer auf dem Geröll entgegen kamen.
Alles in allem aber dennoch eine schöne Wanderung und eine wirklich schöne Landschaft!

Schreibe einen Kommentar