Großer Möseler

Eingetragen bei: Bergsteigen, Bike & Hike, Hochtour, Home, On Tour | 0

Nach einer sehr kurzen Nacht (2:45h Schlaf) ging es heute um 04:15 mit Flo und Esther ins hinterste Zillertal, wo wir uns mit David und seinem Bruder Clemens beim Parkplatz Schlegeissperre treffen wollten. Gemeinsam radelten wir, bis auf ein kleines Stück (ca. 30m) wo die Räder aufgrund der komplett weggebrochenen Forststraße getragen werden mussten, entlang des Stausee bis zum Steig, welcher steil zum Furtschaglhaus hinauf führt.

Dieser sollte uns dann auch relativ flott zu eben diesem bringen. Von dort dann den Schildern folgend zuerst ein paar Höhenmeter zum Gletscherbach hinab und auf dem Moränenrücken hinauf bis zum Gletscher. Das Anseilen und Steigeisen anlegen hat dann fast gleich viel Zeit in Anspruch genommen wie der erste kurze Aufschwung über das Furtschaglkees zum Einstieg der Kraxelpassage auf der rechten Seite des markanten Grat direkt vor uns.

Unseren eigenen Weg suchend und dank der starken Sonneneinstrahlung vor Schweiß tropfend führte uns dieser Grat zum oberen Teil des Gletscher, wo es nochmals kurz ans Seil und in die Eisen ging. Nach den letzten Metern am Fels war der Gipfel dann relativ zügig erreicht und wir konnten die verdiente Pause trotz der aufziehenden Wolken sowie dadurch geringen Sicht vollends genießen.

Die obligatorischen Gipfelfotos im Sack mussten wir dann noch auf den östlichen Gipfel kraxeln, bevor es über den Aufstiegsweg wieder retour über den Gletscher zum Grat ging. Von oben folgten wir dann dem mit Steinmandln markierten Weg (I-IIer Stellen) hinab zum unteren Gletscherteil. Diesen fuhren wir dann allerdings aufgrund der tollen und echt Spaß aufkommen lassenden Verhältnisse bis zum Steilen Wandabbruch ab, wo wir uns dann über geschliffene Felsen einen Weg zurück auf die Moräne suchen mussten.

Wieder zurück am Weg ging es dann noch ein kleines Stück hinab und hinauf zum Furtschaglhaus und nach einer kleinen Stärkung den Steig hinab zu unseren Rädern und dank diesen dann einiges an Gehzeit sparend wieder zurück zum Auto.

Die Abstiegsvariante von uns (siehe unten) sollte NICHT nachgemacht werden. Es sollte unbedingt der normale Weg bestiegen werden!

Gesamtstrecke: 22709 m
Maximale Höhe: 3430 m
Minimale Höhe: 1775 m
Gesamtanstieg: 1952 m
Gesamtabstieg: -1926 m

Schreibe einen Kommentar